Flugausbildung in der Corona-Pandemie

Bild des Benutzers admin

Etwas ungewohnt und manchmal nicht ganz unkompliziert: Ein Schulflug mit Mund-Nasen-Maske.

Nach der wochenlangen freiwilligen Flugpause der Luftsportler während der ersten Phase des Lockdown der Corona-Pandemie haben Vereine und Flugschulen am Flugplatz Freiburg den Flugbetrieb wieder aufgenommen. Doch nach der Corona-Verordnung der Landesregierung müssen Doppelsitzige Schulflüge mit Mund-Nasen-Maske durchgeführt werden, so wie auch bei Fahrschulen. Neben Schwierigkeiten wie das Beschlagen der Brille oder Sonnenbrille, kommt die erschwerte Verständlichkeit im Flugfunk und die Kommunikation im Cockpit hinzu. Mit ein paar Tricks und langsamem, deutlichem Sprechen können diese Herausforderungen aber problemlos gemeistert werden.

Wir sind dankbar, dass wir unseren wunderbaren Sport wieder ausüben können und freuen uns, sie Faszination des Fliegens an unsere neuen Flugschüler weitergeben zu können.

Während die Airliner noch zum Großteil am Boden warten müssen, nutzen die Luftsportler die freien Kapazitäten der Fluglotsen für Trainingflüge in und durch die Kontrollzonen der internationalen Flughäfen.