Segelfluggelände Kirchzarten

Das Segelflug-Übungsgelände Kirchzarten liegt zwischen den Orten Kirchzarten und Oberried, ca. 10 km östlich von Freiburg.

Im Sommer, wenn der Untergrund trocken genug ist, findet an Wochenenden, Feiertagen und während des Sommerfluglagers Segelflugbetrieb mit der Seilwinde statt. Diese Startmethode ist sehr preisgünstig und deshalb besonders geeignet, um viele Übungs- und Schulflüge zu machen. Doch auch Streckenflieger hängen sich gerne mal an das Windenseil, um einen längere und weitere Flüge zu versuchen. Für den Windenbetrieb ist Teamwork unabdingbar, denn deben den Piloten bedarf es einem Windenfahrer, einen Seilrückholer, Startleiter, Flugzeug-Rückholer und Flächenhalter. Diese Aufgaben sind zum Teil in Diensten organisiert bzw. werden von den anwesenden Piloten abwechselnd durchgeführt. Die Fluglehrer arbeiten auch hier ehrenamtlich. Wer fliegen will, muss am morgendlichen Briefing (Flugbetriebspesprechung) anwesend sein. Auch sollte der ganze Tag eingeplant werden, sodass die Dienste gleichmäßig verteilt werden können. Wer dafür keine Zeit hat, kommt am Flugplatz Freiburg mit Eigenstart und Flugzeugschlepp in die Luft.

Unsere beiden Holzflugzeuge, ASK13 und Ka8 sind während der Saison in Kirchzarten stationiert und stehen vorrangig für Schulungszwecke zur Verfügung.

Die Ausbildungsgemeinschaft der Akaflieg mit dem Breisgauverein für Segelflug ermöglicht den Flugschülern beider Vereine die Nutzung der Schulungsflugzeuge und Fluglehrer beider Vereine in Kirchzarten.

 


...was man noch wissen sollte:

Ein Segelfluggelände ist kein Flugplatz. Es ist für die Segelflugausbildung zwar wichtig, kann aber einen Flugplatz wie den Verkehrslandeplatz Freiburg nicht ersetzen.

Teamwork und Spaß
Das Segelfluggelände von oben
Auch moderne Hochleistungssegler fliegen hier
Entspannte Schulflüge
ASK13 Schulungs-Doppelsitzer
Ka8 Schulungs-Einsitzer
Oldtimer Ka2